Seit 1975 pflegt unsere Abteilung eine ganz besondere Freundschaft mit der Feuerwehr Veltenhof in Braunschweig, Niedersachsen.
Der Ortsteil Veltenhof ist eine sogenannte „Pfälzer Kolonie“ in Niedersachsen. Im 18. Jahrhundert wanderten viele Bürger der Kurpfalz in verschiedene Teile Deutschlands aus,
um der Unterdrückung des Kurfürsten zu entfliehen.
Teilweise wurden die Bürger mit Land und zugestandenen Rechten angelockt, die sie in der Kurpfalz nicht erhalten hätten.
Auch in Niedersachsen fanden viele Auswanderer eine neue Heimat, darunter auch zahlreiche Wieblinger in der noch kleinen Ortschaft Veltenhof.
Im Lauf der Jahrhunderte verlor sich der Kontakt in die Heimat und auch das Wissen über die eigene Herkunft.

In den 1970er Jahren wurde die Geschichte Veltenhofs aufgearbeitet und der Kontakt nach Wieblingen hergestellt.Wappen Braunschweig-Veltenhof
Viele Wieblinger und Veltenhöfer Vereine knüpften enge Kontakte und pflegten diese über viele Jahre hinweg.
Aber nur der Kontakt zwischen den beiden Feuerwehren besteht bis heute!
So treffen sich Kameradinnen und Kameraden beider Abteilungen mindestens ein-, meist aber zweimal im Jahr.
Auch beide Jugendfeuerwehren haben bereits mehrfach Zeltlager bei der anderen Wehr durchgeführt.
Freundschaften, die hieraus entstanden sind, bestehen noch bis heute.

 

Wappen FF VeltenhofDiese enge Verbundenheit zeigte sich beim Spatenstich zum Neubau unseres Gerätehauses im November 2013.
Obwohl ungünstig unter der Woche gelegen, ließen es sich mehrere Kameraden aus Veltenhof

nicht nehmen und nahmen mit einer Abordnung an diesem für uns besonderen Tag teil.

Wir sind stolz, mit den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Veltenhof solch eine Freundschaft pflegen zu können und zu dürfen!

 

Weitere Informationen

https://www.veltenhof.de/ortsfeuerwehr

https://www.facebook.com/profile.php?id=100071218493260

 

 

Eine Übersicht und Erklärung zu den verschiedenen Dienstgraden finden Sie am Seitenende.

Die Gründungsgeschichte der Feuerwehr Wieblingen geht auf das Jahr 1893 zurück. In diesem Jahr beschlossen Wieblinger Bürger, motiviert durch die Tatsache, dass sich die Struktur des Ortes stetig veränderte und gleichzeitig mit der steigenden Einwohnerzahl auch die Gefahren durch Feuer stieg, eine Freiwillige Feuerwehr zu gründen. Damit alle interessierten Bürger erfasst werden konnten, wurden in den Wieblinger Gaststätten entsprechende Einzeichnungslisten ausgelegt.

Die Vorbereitungen zur Gründung wurden in der Öffentlichkeit lebhaft besprochen, was auch im Wieblinger Rathaus nicht ungehört blieb. Der damalige Bürgermeister war ein direkter Gegner der Feuerwehr und es gelang ihm, einige selbständige Handwerker und Landwirte umzustimmen. Nur dem verständnisvollen Badischen Bezirksamt war es zu verdanken, dass die Gründung nicht zum Scheitern kam.

Gedenktafel

Insgesamt hatten sich 76 Wieblinger Bürger aus allen Standesschichten in die ausgelegten Listen eingetragen. Das Gründungsdatum wurde auf den 3. März 1893 festlegt. An diesem Tag versammelten sich die zukünftigen Feuerwehrmänner im Saale des Gasthauses "Zur Krone" um mit einer Niederschrift die "Freiwillige Feuerwehr Wieblingen" ins Leben zu rufen. Von den Bürgern, die sich in die ausgelegten Listen eingetragen hatten, traten 40 Männer in den aktiven Dienst ein. Weitere 30 Mitglieder traten passiv bei, um die neugegründete Feuerwehr finanziell zu unterstützen.


Schon am 5. März 1893 fand die erste Sitzung innerhalb der neugegründeten Wehr statt, in welcher der neue Verwaltungsrat gewählt wurde. Das Bezirksamt verfügte, dass ein Stellvertreter des 1. Kommandanten zu wählen sei. Gewählt wurde Peter Böhm, der nach der Wahl des amtierenden Kommandanten Georg Maaß zum neuen Bürgermeister, 1. Kommandant wurde.

geraetehausDas Gerätehaus wurde, für den Ort zentralliegend, im Rathaus (jetzt Bürgeramt) untergebracht, in welchem es sich noch heute befindet.

Die Ausrüstung der Feuerwehr wurde damals hauptsächlich durch die Mitgliedsbeiträge angeschafft. Der monatliche Beitrag betrug 40 Pfennige. Welchen Wert dieser Beitrag in der damaligen Zeit darstellte, kann man daran erkennen, dass Mitglieder aus der Feuerwehr ausgeschlossen wurden, wenn sie mit drei Monatsbeiträgen im Rückstand waren. Die Gemeinde selbst unterstützte die Feuerwehr mit 100 Mark im Jahr. Ein kleiner Betrag gegenüber den Leistungen der Wehr.

Schon in den Anfangszeiten musste die Wehr, neben den Brandbekämpfungen im Ort, auch zu Löscheinsätzen auf dem Grenzhof ausrücken. Als am 12. Februar 1920 die bis dahin selbständige Gemeinde Wieblingen der Stadt Heidelberg eingemeindet und aus der Freiwilligen Feuerwehr Wieblingen die 6. Kompanie der Freiwilligen Feuerwehr Heidelberg wurde, vergrößerte sich auch der Aktionsradius der Wieblinger Wehrmänner deutlich.

spielmann

schulungsraum

Seit dieser Zeit hat sich sehr viel verändert. So bekam die Abteilung Ende der sechziger Jahre im Helbing Haus, welches schräg gegenüber dem Gerätehaus liegt, einen eigenen Schulungsraum zugewiesen, der in vielen freiwilligen Stunden hergerichtet wurde. In den Jahren 2004/2005 wurden die elektrischen Nachtspeicheröfen durch eine moderne Gasetagenheizung ersetzt und der Schulungsraum umfassend renoviert.

Ab Mitte der Neunziger Jahre erfolgte Zug um Zug eine Modernisierung der technischen Ausrüstung der Wehr.

Während früher bei Alarmen ein Feuerwehrmann (Hornist) mit seinem Horn durch die Gassen eilte und Alarm blies, wurden die veralteten, analogen Funkmeldeempfänger durch moderne digitale Pendants abgelöst.

                                      piepser   Swissphone

1997 erfolgte eine große Änderung für die Mannschaft, als das über dreißig Jahre alte LF 16 TS (Magirus-Deutz) durch ein modernes LF 8/6 ersetzt wurde. Seither verfügt die Abteilung über einen Stromgenerator nebst Lichtmast, hydraulisches Rettungsgerät für Verkehrsunfälle usw.

Bedingt durch das Jahrhunderthochwasser in 1993 wurde der der Bestand an Tauchpumpen im Hinblick auf die zukünftige Einsätze stetig erweitert. Zusätzlich wurden zwei Boote (Aluminium- und Schlauchboot) angeschafft, um auch zu Wasser einsatzfähig zu sein.

Mit dem Start in das neue Jahrtausend ist auch die Abteilung Wieblingen im Internet präsent und stellt sich mit dieser Homepage dem interessierten Internetsurfer vor. Nach dem Überarbeiten der ersten Homepage der Feuerwehr Wieblingen 2003 wurde im Herbst 2006 die dritte Version und am 01. Mai 2014 die vierte und aktuelle Version der Homepage online gestellt.

wieblingenIm November 2013 ging schließlich ein lange gehegter Traum in Erfüllung. Der Spatenstich zum Neubau eines eigenen Feuerwehrhauses mit integriertem Schulungsraum, Duschen, Funkraum und Werkstatt. Nach über 120 Jahren haben die Provisorien ein Ende und die Mannschaft wird erstmal in der Geschichte der Feuerwehr Wieblingen über ein modernes und zweckmäßiges Gebäude verfügen.

2016 haben wir mit der Gründung der Kinderfeuerwehr „Wieblinger Flämmsche“ ein neues Kapitel aufgeschlagen. Kinder können bereits ab 6 Jahren in die Feuerwehr Wieblingen eintreten und werden von unseren Betreuern, die sich für die Ausgabe extra fortgebildet haben, spielerisch an das Thema Feuerwehr herangeführt. Für uns ist das ein wichtiger Schritt für die Nachwuchsgewinnung und –sicherung unserer Einsatzabteilung.

Ein großes Jubiläum konnten wir in 2018 begehen: 125 Jahre Feuerwehr Wieblingen!
Das Jahr über haben wir das Jubiläum mit verschiedenen Veranstaltungen begannen. Höhepunkte waren hier der Festabend mit geladenen Gästen und Freunden, der zweitägige Tag der offenen Tür mit Live-Musik in der Fahrzeughalle und der von uns geplanten und durchgeführten Großübung der Feuerwehr Heidelberg hier in unserem Stadtteil. Diese tolle Jubiläum konnten wir dank der Unterstützung und Förderung von verschiedenen Seiten aus begehen, wofür insbesondere der DLRG Stadtgruppe Heidelberg, der SRH-Holding und der Freien Waldorfschule Heidelberg Danke sagen!

Mit Kinder- und Jugendfeuerwehr, Einsatzabteilung und den Angehörigen in der Altersabteilung zählt die Feuerwehr Wieblingen aktuell rund 70 Mitglieder, die sich auf vielfältige Art und Weise, von der Jugendarbeit bis zum Brandeinsatz ehrenamtlich für Wieblingen und die gesamte Stadt Heidelberg engagieren.

Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Heidelberg Abteilung Wieblingen!

Wir sind eine Gemeinschaft von 30 Männern und 6 Frauen, die sich dafür einsetzt, die Sicherheit und das Wohlbefinden der Bevölkerung in Heidelberg zu gewährleisten. Als freiwillige Helfer sind wir rund um die Uhr für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger alarmierbar und leisten schnelle und professionelle Hilfe bei Bränden und anderen Notfällen.

Als Teil unserer starken Gemeinschaft kannst du dich engagieren und wirst Teil einer Familie, auf die man sich verlassen kann. Wir bieten eine umfassende Ausbildung und modernste Ausrüstung, um auf jedes Szenario bestens vorbereitet zu sein. Regelmäßige Übungen und Schulungen garantieren, dass jeder Handgriff sitzt und wir immer auf dem neuesten Stand der Technik sind.

Als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Heidelberg profitierst du nicht nur von einem starken Team, sondern auch von zahlreichen Vorteilen. Hierzu gehören unter anderem Kameradschaft, die Möglichkeit, sich in Lehrgängen und Führungstechniken fortzubilden, die Erweiterung deiner Fähigkeiten und Kenntnisse sowie die Chance, den LKW-Führerschein Klasse C zu erwerben.

Wir suchen nach Menschen, die Interesse an Technik und dem Erlernen neuer Fähigkeiten haben und bereit sind, anderen zu helfen. Bereits ab 17 Jahren kann man bei uns Mitglied werden und ab dem 18. Lebensjahr an Einsätzen teilnehmen.

Komm doch einfach bei einer unserer Übungen vorbei und lerne uns persönlich kennen! Wir freuen uns darauf, dich kennenzulernen und gemeinsam für die Sicherheit unserer Stadt einzutreten. Oder nutze unser kurzes Kontaktformular, um uns zu erreichen.

 

Dass Wichtigste in Kürze

Vorteile für Mitglieder:

  • Kameradschaft,
  • Fortbildungen in Führungstechniken,
  • Erweiterung der Fähigkeiten,
  • LKW-Führerschein Klasse C
  • Feuerwehr für alle!
    Die Feuerwehr für alle da und so können wir mit Stolz sagen dass die Mitgliedschaft nicht erst ab 18 Jahre ist sondern bereits ab 6 Jahre. Ab 17 Jahren hast du die Möglichkeit, bei den Aktiven mitzumachen und an Übungen teilzunehmen. Nach der erfolgreichen Absolvierung der Grundausbildung kannst du ab dem 18. Lebensjahr auch an Einsätzen teilnehmen.

 

Feste & Ehrungen

Bild

News Jugendfeuerwehr

KINDERFEUERWEHR "FLÄMMSCHE"

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.