Wegen mehrerer, zeitlgeicher Einsätze des Löschzuges der BF (u.a. VU im Stadtteil Pfaffengrund, gemeldeter Wohnnugsbrand Altstadt), werden wir zur Wachverstärkung alarmiert. Kurz vor erreichen der Wache mit dem LF8/6 wird jedoch bereits wieder Einsatzende gemeldet. Das LF 16 TS verblieb einsatzbereit im Gerätehaus.

Zusammenfassung

Alarmierungszeit:
18.31 Uhr
Einsatzende: 19.00 Uhr
Kräfte Abt. Wieblingen: 11
davon Atemschutzgeräteträger: 8

Der Löschzug ist aufgrund einer Verrauchung in einem Geschäft auf der Hauptstraße gebunden. Wir werden zur Wachbestetzung alarmiert, bis die Lüftungsmaßnahmen beendet sind.

Zusammenfassung

Alarmierungszeit:
09.11 Uhr
Einsatzende: 10.00 Uhr
Kräfte Abt. Wieblingen: 6
davon Atemschutzgeräteträger: 5

Der Löschzug wurde zu einem Zimmerbrand in einem Studentenwohnheim in Rohrbach alarmiert. Da Personen vermisst werden, rückt zudem das zweite LF der BF mit aus, so dass wir beim Eintreffen auf der Wache alleine sind. Wir besetzen das TLF 16/24 und stellen mit unserem LF 8 den zweiten Abmarsch sicher.

Zusammenfassung

Alarmierungszeit:
22.33 Uhr
Einsatzende: 0.255 Uhr
Kräfte Abt. Wieblingen: 10
davon Atemschutzgeräteträger: 9

Die Feuerwehrleitstelle Heidelberg meldet eine vermutliche Explosion in einer Kleingartenanlage im Wieblinger Weg.
Da der Löschzug der Berufsfeuerwehr auf der Anfahrt zunächst keine Hinweise für die Explosion erkennen kann, bleiben wir auf Weisung der Leitstelle einsatzbereit am Gerätehaus.

Nach intensiver Suche können vor Ort keine Hinweise auf eine Explosion ermittelt werden. Es stellt sich später heraus, dass es wohl beim vorbeifahrenden Zug auf dem angrenzenden Gleiskörper zu einem Defekt eines Stromabnehmers kam. Der entstandene Lichtbogen hat wohl das Explosionsgeräusch ausgelöst.

Zusammenfassung

Alarmierungszeit:
10.38 Uhr
Einsatzende: 11.05 Uhr
Kräfte Abt. Wieblingen: 11
davon Atemschutzgeräteträger: 9

Aufgrund einer ungewöhnlichen Rauchentwicklung am Gebäude „Zieglers“ an der Bergheimer Straße und einem vermuteten Dachstuhlbrandes, werden wir zur Unterstützung alarmiert.An der Einsatzstelle ist jedoch keine Brandentwicklung festzustellen. Nach Kontrolle der Kamine und des Dachstuhles über die Drehleiter und einer Wärmebildkamera wird der Einsatz beendet.
Vermutlich wurde nur eine größere Menge Kartonage verbannt, wobei der Rauch aufgrund des ungewöhnlichen Luftdruckes nur schlecht nach oben abziehen konnte und sich daher nach unten ausbreitete. Hierdurch entstand der optische Eindruck eines Brandes.

Zusammenfassung

Alarmierungszeit:
17.31 Uhr
Einsatzende: 18.25 Uhr
Kräfte Abt. Wieblingen: 6
davon Atemschutzgeräteträger: 5

Teaser Aktive News

News Aktive

Teaser Termine Kalender

Termine aktive

Kontakt

Downloads

change-blog

Impressum