Baufortschritt

Im Oktober beginnen wir mit unserem Umzug vom alten in das neue Gerätehaus.

Letzte große Arbeit ist die Monate der Außentreppen an den beiden Terrassen, da diese auch als Fluchtweg aus dem Obergeschoss dienen. Parallel verlaufen noch kleine Arbeiten sowie Nachbesserungen einzelner Gewerke am Neubau. Das Gebäude wird von einer Reinigungsfirma intensiv gereinigt und vom Schmutz der sich über die Monate hinweg angesammelt hat befreit.

Die Arbeiten näheren sich langsam aber sicher dem Ende!

Die Treppe zum Obergeschoss hat ihr Geländer bekommen, so dass man sicher nach oben gehen kann.
Der Schreiner legt mächtig und los und beginnt mit der Montage der Einbauschränke, der Garderobe und des Funktisches.
Gegen Ende September kommen auch die neuen Tische und Stühle.

Wir bereiten uns auf den Umzug vor und packen im alten Schulungraum die ersten Umzugkisten.

 

Auch den August über wurde mit Volldampf weitergearbeitet.

Der Außenanlagenbauer hat die Pflasterarbeiten nahezu abgeschlossen und auch den Gehweg im Bereich der Zufahrten neu angelegt.

Im Gebäude wurden die Sanitärobjekte vollständig installiert, und die Lüftungsanlage in Betrieb genommen. Zu der Funktionsweise haben wir, neben der Notbedienung des Aufzugs, eine technische Einweisung erhalten.

In den Fahrzeughallen wurde der Betonboden beschichtet und die Stellplätze für unsere Fahrzeuge markiert. Kurz nach Ende der Stellplatzprobe, bei der die Abgasabsaugung getestet und eingestellt wurde, ereilte uns ein Alarm und wir rückten das erste Mal vom neuen Gebäude aus!

Auch in den übrigen Bereichen nähern sich die Arbeiten dem Ende. Die Installateure nehmen die letzen Arbeiten vor. Der Schreiner hat die Treppe montiert und wird in Kürze die Einbauschränke für unseren Schulungsraum liefern.

Langsam steigt die Anspannung vor dem anstehenden Umzug!

Große Baufortschritte gibt es im Juli zu berichten!

 

Unser Gebäude ist nun regulär ans Strom- und Wassernetz angebunden. Die Elektriker haben fast alle Lampen installiert, so dass die Baustellenlampen ausgedient haben.

An der Außenanlage wird kräftig gearbeitet. Hierzu muss der Boden mit viel, sehr viel Schotter aufgefüllt und verdichtet werden, bevor die Pflastersteine verlegt werden können. Bis Ende Juli ist ca. die Hälfte des Außenbereichs hergestellt.

Ende Juli wurde unsere Küche geliefert und aufgebaut. Endlich haben wir richtig viel Platz!

Die Malerfirma ist mit dem Anstrich im Gebäude nahezu fertig. Die Trennwand zum Katastrophenschutzlager ist ein Hingucker geworden und wurde in Feuerwehrrot gestrichen :-)

Auch sonst wurden viele Restarbeiten erledigt, wie die letzten Verlegearbeiten der Fliesen, Türmontage etc.

Auch im August geht es mit Volldampf weiter. Der Schreiner ist bereits mit der Produktion der Treppe und den Einbauschränken beschäftigt. Die Sanitärfirma montiert bereits die Waschbecken usw.

Voraussichtliche Mitte September kann endlich der Umzug in das neue Gebäude beginnen!

 

Im Juni haben die Arbeiten zur Gestaltung der Außenanlage begonnen. Auf der Gebäuderückseite wurde die Erde eingeebnet und Kantensteine zum Gebäude gesetzt.
Im vorderen Bereich wurden zunächst Gräben für die Versorgungsleitungen wie Strom, Wasser und Telefon hergestellt, so dass die entsprechenden Medien in das Gebäude verlegt werden konnten. Nunmehr wird das Gelände für die anstehenden Pflasterarbeiten vorbereitet.

Im Gebäudeinneren wurde die Parkettarbeiten vollständig durchgeführt und auch die Fliesenarbeiten nahezu fertiggestellt. Der Elektriker hat mit der Endmontage seiner Installation begonnen.
In der Fahrzeughalle hat die Wand zum Katastrophenschutzlager die endgültige Verkleidung bekommen, die nun nur noch gestrichen werden muss. Die Türzargen der Raumtüren wurden eingebaut, ebenso die Brandschutztüren.

Im Juli steht die Fertigstellung der Außenanlage (Pflasterarbeiten), Einbau der Küchen sowie der Deckenlampen an.

Kontakt

Downloads

change-blog

Impressum