Neben der allgemeinen Schutzkleidung verfügt die Feuerwehr auch über besondere Schutzkleidung, die bei speziellen Einsätzen zur Anwendung kommt.

Motorkettensäge

Einsatz Kettensaege

Beim Einsatz der Motorkettensäge ist ein erhöhter Schnittschutz von Bedeutung. Um vor Schnittverletzung schützen zu können ist das Tragen einer Schnittschutzhose Pflicht. Diese besteht aus einer Vielzahl langer und sehr dünner Fasern. Rutscht die Motorkettensäge ab und man schneidet sich in das Bein, so werden diese Fasern aus der Hose gerissen und verstopfen in sekundenbruchteilen die Motorsäge, so dass diese zum stehen kommt. Die Gefahr einer Schnittverletzung wird dadurch vorgebeugt.

Forsthelm

Um Augen und Gesicht vor den umherfliegenden Sägespänen schützen zu können, wird ein Forsthelm getragen der über ein abklappbares Visier aus Draht- oder Kunststoffgeflecht verfügt. Außerdem sind Ohrenschützer montiert, um den Träger vor dem Lärm des Motors der Säge zu schützen.

Hitzeschutzanzug

Der Hitzeschutzanzug schützt den Feuerwehrangehörigen im Brandeinsatz vor gefährlicher Wärmestrahlung. Entgegen der weiten Meinung schützt er nicht vor direkter Flammbeaufschlagung, sprich man kann nicht durchs Feuer gehen.

Der Hitzeschutzanzug kann entweder aus einzelnen Teilen bestehen und nur einzelne Bereiche des Körpers abdecken oder aus einem sogenannten Vollanzug bestehen, welchen dann den ganzen Körper schützt. Der Hitzeschutzanzug hat ein Gewicht von 2 bis 14 Kg.

Teaser Aktive News

News Aktive

Teaser Jugend News

News Jugend

Kontakt

Downloads

change-blog

Impressum

interner Bereich