LF16-Freigestellt

Das Löschgruppenfahrzeug 16 TS ist ein Fahrzeug, das für Belange des Zivilschutzes in den 1960er Jahren konzipiert wurde.

Ausgehend von der damaligen Bedrohungslage des Kalten Krieges, wurde für den Kriegsfall mit flächendecken Luftbombardements und massiven Bränden gerechnet. Es wurde daher ein Fahrzeug konzipiert welches große Mengen Wasserund dieses über lange Wegstrecken fördern kann.

Im Gegensatz zu anderen Fahrzeugen verfügt das LF 16 TS daher über nur eine geringe Beladung für technische Hilfeleistungen. Ebenso fehlt der heute standardmäßige Wassertank. 

LF-16-Seitenaufnahme

Dafür sind die Pumpen leistungsfähiger als nach Norm angegeben und deutlich mehr Schlauchmaterial verlastet als bei anderen Fahrzeugen der Feuerwehr.

LF16-TS

LF16-Vorbaupumpe

So kann die Vorbaupumpestatt der üblichen Normleistung von 1.600 Liter/Minute tatsächlich bis zu 2.400 Liter/Minute fördern. 

Auch die im Heck eingeschobene Tragkraftspritze verfügt über eine höhere Leistung. Statt 800 Liter/Minute verfügt die Pumpe über eine Förderleistung von 1.600 Liter/Minute.

 

Das Fahrzeug wurde der Stadt Heidelberg 1983 vom Bund im Rahmen des Katastrophenschutzes übergeben und ist leistet seither zuverlässig seinen Dienst in unserer Abteilung. 

Technische Daten

- Motorleistung 168 PS

- Antrieb 4-Takt-Diesel

- Höchstgeschwindigkeit 100 km/h

- Hubraum 5.683 cm³

- Gewicht 10 to

- Anhängelast 1,5 to

- Abmaße 7,7m*2,5m*3m (L*B*H)

Beladung

- 30 * B-Schläuche

- 14 * C-Schläuche

- 1 * Rettungsrucksack

- 2 * hydraulische Winden, Hubkraft 100 Kn

- 4 * Atemschutzgeräte PA 96

- vierteilige Steckleiter

- dreiteilige Schiebleiter

- Elektrowerkzeug, Handwerkszeug

- 4 * Hitzeschutzanzüge (Form 3)

- Kettensäge (motorgetrieben) einschl. Schutzkleidung

- Schwerschaum- und Mittelschaumrohr einschl. Zumischer Z4 und 120 L Schaummittel

Teaser Aktive News

News Aktive

Teaser Jugend News

News Jugend

Kontakt

Downloads

change-blog

Impressum

interner Bereich